LINDSAY LOHAN
Dieter Bohlen

Lindsay Lohan – Der Mega Star

Lindsay Dee Lohan wurde am 2. Juli 1986 geboren und es zeigte sich schon sehr früh, wohin der Weg des Mädchens aus New York City gehen würde. Bereits in zarten Alter von drei Jahren stand Lindsay das erste Mal vor der Foto- und Filmkamera. Als Kind warb sie unter anderem für die Fast-Food-Kette „Pizza Hut“ und war mit 17 Jahren schon auf dem Cover der amerikanischen und englischen „Vanity Fair“ zu sehen. Ihren Durchbruch als Schauspielerin hatte sie aber schon als Zwölfjährige in dem Film „Ein Zwilling kommt selten allein“, die amerikanische Variante von Erich Kästners „Das doppelte Lottchen“

Karriere als Kinderstar

Lindsay Lohans Karriere nimmt Fahrt auf, als sie beginnt, für Disney zu arbeiten. Im Jahr 2000 steht sie in „Life Size“ zum ersten Mal für den Disney-Channel vor der Kamera, zwei Jahre später mit der Hauptrolle in „Get a Clue“ ein zweites Mal. Ein großer Erfolg wird die Komödie „Freaky Friday“, die 2003 in die Kinos kommt und ein riesiger Erfolg wird. Für Lindsay Lohan ist der Film, der von der Walt-Disney-Company produziert wird, der endgültige Durchbruch als Schauspielerin, die von den Kritikern gelobt wird. In rascher Folge dreht Lindsay mit „Bekenntnisse einer Highschool-Diva“ und „Girls Club –Vorsicht bissig“ zwei weitere Filme, die für volle Kinokassen sorgen und ihr gute Kritiken einbringen.

Nie mehr Disney

Nach einem kurzen, aber erfolgreichen Ausflug in die Welt der Musik beendet Lindsay Lohan mit dem Film „Herbie: Full Loaded – ein toller Käfer startet durch“, ihre Karriere bei Disney, die sieben Jahre gedauert hat. Sie möchte sich als ernsthafte Schauspielerin etablieren und spielt in „Zum Glück geküsst“ ihre erste Rolle außerhalb der Disney Studios. Der Film wird ein Flop und von den Kritikern zerrissen. Auch mit den folgenden Filmen konnte die Schauspielerin nicht an die Erfolge anknüpfen, die sie mit Disney hatte, und machte deshalb wieder Musik. Erst 2009 gelingt der New Yorkerin ein Comeback, als sie im Fernsehfilm „(K)ein bisschen schwanger“ in der Hauptrolle zu sehen ist. Aber auch als Lindsay die große Elisabeth Taylor im Film „Liz & Dick“ verkörpert, kann sie ihre Kritiker nicht überzeugen, was vielleicht an den negativen Schlagzeilen lag, für die sie privat gesorgt hat.

Große Probleme

2006 wurde bekannt, dass Lindsay Lohan Probleme mit Alkohol und Drogen hat. Um diese Probleme in den Griff zu bekommen, ging sie zunächst zu den Anonymen Alkoholikern und schließlich in eine Entzugsklinik nach Los Angeles. Ein Jahr später folgte der Rückschlag, als die Schauspielerin wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet wurde. Im gleichen Jahr gab es eine erneute Verhaftung, zudem wurde in ihrem Auto Kokain gefunden. Das Gericht verurteilte Lohan zu einer Geldstrafe von 25.000 Dollar, zu einem Tag Haft und zu zehn Sozialstunden. Lindsay wurde in das Frauengefängnis von Lynwood eingeliefert, jedoch nach knapp 90 Minuten wieder entlassen, weil das Gefängnis angeblich überbelegt war. 2010 versäumte sie einen Termin bei Gericht, und da sie noch unter Bewährung stand, wurde ihr eine elektronische Fußfessel angelegt. Trotzdem wurde Lohan wieder rückfällig, aber diesmal wurde es ernst, sie musste für 90 Tage ins Gefängnis, wurde jedoch nach 23 Tagen Haft wegen guter Führung wieder entlassen.