DIETER BOHLEN

Dieter Bohlen

Dieter Bohlen – der Titan der Popmusik

Als Dieter Bohlen am 7. Februar 1954 im niedersächsischen Berne geboren wurde, konnte niemand ahnen, dass er einmal einer der erfolgreichsten Musiker in Deutschland werden würde. Eigentlich ist Dieter Bohlen Diplom-Kaufmann, denn er schloss 1978 erfolgreich ein Studium der Betriebswirtschaftslehre ab, aber gleichzeitig versuchte er bereits sein Glück als Komponist und Songwriter. Zwar war der ersten Platte „Hallo Taxi Nummer 10“ noch kein Erfolg beschieden, aber 1982 schaffte er es mit der Formation „Sunday“ immerhin in die damals sehr populäre „Hitparade“ im ZDF. Dieter Bohlen wollte mehr und bekam es schließlich auch.

Dieter Bohlen der Produzent

Der Weg ganz nach oben begann praktisch mit einer Pleite. Ab 1982 produzierte Bohlen zusammen mit dem unbekannten Schlagersänger Thomas Anders sechs Singles, die ein kompletter Misserfolg wurden, vielleicht auch, weil sie deutsche Texte hatten. Zwei Jahre später beschloss das Duo Bohlen/Anders, seine Lieder in Englisch zu singen, sie nannten sich fortan „Modern Talking“ und kamen mit „You’re My Heart, You’re My Soul“ an die Spitze der Charts. Auch alle anderen Titel, die „Modern Talking“ aufnahmen, stürmten die Charts und wurden zu wahren Ohrwürmern. 1987 trennten sich die beiden Musiker im Streit und Dieter Bohlen wurde ein erfolgreicher Produzent für andere Formate, wie zum Beispiel „Blue System“. Zwar versuchten es Bohlen und Anders 1998 noch einmal zusammen (wieder mit großem Erfolg), aber die endgültige Trennung erfolgte 2003.

Dieter Bohlen der Komponist

Dass Dieter Bohlen nicht nur produzieren, sondern auch komponieren kann, das stellte er schon 1986 unter Beweis. Damals schrieb er für eine „Tatort“ Folge das Lied „Midnight Lady“, das von Chris Norman, dem ehemaligen Sänger der Gruppe „Smokie“ gesungen wurde. Er landete damit einen Nummer-eins-Hit. Es folgten einige mehr oder weniger erfolgreiche Beiträge für den damaligen „Grand Prix“, unter anderem für Nino de Angelo. Ein kommerziell sehr großer Erfolg wurde das 2010 veröffentlichte Album „Schwerelos“, was Bohlen für die Sängerin Andrea Berg produzierte und dass die Nummer eins der deutschen Albumcharts wurde.

Dieter Bohlen ganz privat

Nicht nur die Musik hat Dieter Bohlen immer wieder in die Schlagzeilen gebracht, auch sein turbulentes Privatleben bestimmte lange Zeit die Zeitungen und Boulevard-Shows im Fernsehen. Von 1983 bis 1989 war er mit Erika Sauerland verheiratet und wurde Vater von drei Kindern. Es folgte die schlagzeilenträchtige Beziehung zu Nadja Abd El Farrag und schließlich 1996 die Kurzzeitehe mit Verona Feldbusch. Die Ehe scheiterte krachend und Bohlen kehrte zu „Naddel“ zurück, um sie dann aber für Estefania Küster zu verlassen, mit der er einen Sohn bekam. Seit 2006 ist es im Privatleben des Musikers ruhiger geworden, denn Bohlen ist mit Fatma Carina Walz zusammen, die ihm zwei Kinder geboren hat.

Dieter Bohlen der Juror

2002 startete RTL mit „Deutschland sucht den Superstar“ ein neues Fernsehprojekt und engagierte, Dieter Bohlen als einen der Juroren. Mit den ersten zehn Finalisten nahm Bohlen eine Single auf, die kommerziell ein großer Erfolg wurde. Seit 2007 sitzt Dieter Bohlen auch in der Jury von „Das Supertalent“ und begeistert die Zuschauer.