DAVID HASSELHOFF

Dieter Bohlen

David Hasselhoff – erfolgreich als Sänger und Schauspieler

Es gibt Schauspieler, die jeder kennt, ohne jemals einen Film mit diesem Schauspieler gesehen zu haben. David Hasselhoff gehört zu diesen Schauspielern, denn sein Name ist überall ein Begriff, auch wenn man weder „Baywatch“ noch „Knight Rider“ gesehen hat. Der Amerikaner mit deutschen Wurzeln ist aber nicht nur als Schauspieler berühmt geworden, auch als Sänger sorgte er besonders bei einem geschichtlichen Ereignis für Furore. Hasselhoff kennt jedoch auch die dunkle Seite des Ruhms und hat daraus nie ein Geheimnis gemacht.

Die frühen Jahre

Geboren wird David Hasselhoff am 17. Juli 1952 im amerikanischen Baltimore. Schon früh stand für ihn fest, dass er Schauspieler werden möchte, ein Wunsch, der 1975 in Erfüllung ging. Seine erste Rolle hatte der 1,93 m große Hasselhoff als jugendlicher Verführer in der Seifenoper „The Young and the Restless“. In Deutschland lief die Serie unter dem Titel „Schatten der Leidenschaft“ und sie machte David Hasselhoff auch beim deutschen Fernsehpublikum bekannt. Der Durchbruch kam aber 1982, als Hasselhoff die Rolle des Michael Knight in „Knight Rider“ übernahm, einer Serie um ein intelligentes Auto, die heute Kultstatus genießt und in einigen Ländern nach wie vor im Fernsehen läuft. 1989 kam die nächste Kultrolle, und zwar in „Baywatch“. 241 Mal spielte David Hasselhoff den Rettungsschwimmer Mitch Buchannon in der erfolgreichsten Fernsehserie der Welt.

David Hasselhoff der Musiker

Lange Zeit waren singen und tanzen Hobbys des erfolgreichen Schauspielers, der 1996 einen Stern auf dem „Walk of Fame“ bekam. Die ersten beiden Alben mit Liebesliedern waren in den USA allerdings wenig erfolgreich, in der Schweiz und in Österreich hingegen kam der schauspielernde Sänger aber sehr gut an. In Deutschland startete Hasselhoff 1989 richtig durch, als er mit dem Produzenten Jack White das Album „Looking for Freedom“ aufnahm. Das Album erschien passend zur deutschen Wiedervereinigung und verkaufte sich 1989 bis zu 70.000 Mal an einem Tag. Silvester 1989 sang Hasselhoff seinen Megahit vor dem Brandenburger Tor im wiedervereinten Berlin vor 500.000 Menschen. Zwar nahm der Schauspieler noch weitere Songs auf, aber an den Erfolg von „Looking for Freedom“ konnte er nie wieder anknüpfen.

Der private David Hasselhoff

Vor seiner Karriere als Schauspieler und Sänger studierte David Hasselhoff Kunst am California Institute of Arts. 1984 lernte er seine erste Frau Catherine Hickland kennen, von der er sich aber nach nur fünf Jahren Ehe scheiden ließ. Im Jahr seines größten Erfolges 1989 heiratet „The Hoff“, wie ihn seine Fans nennen, die Schauspielerin Pamela Bach, mit der er zwei Töchter hat. 2006 ging auch diese Ehe in die Brüche. Über seine Ehen schrieb Hasselhoff mit „Making Waves“ ein Buch, was 2006 den zweiten Platz der meistverkauften Bücher in England und in den USA erreichte. 2007 war ein dunkles Jahr für den Schauspieler und Sänger. Er hatte große Probleme mit dem Alkohol, und erst als seine Tochter die Sucht des Vaters in einem Video auf YouTube öffentlich machte, entschied sich Hasselhoff zu einer Entziehungskur.

Nach David Hasselhoff wurde mit der „Hoff-Krabbe“ ein Krustentier benannt, das in der Tiefsee entdeckt wurde, eine Ehre, die nicht jedem Schauspieler zuteilwird.